Über uns

Der Verein IFA wurde 1995 als Servicestelle zur Förderung der Mobilität von Fachkräften gegründet. Mitglieder sind alle Wirtschaftskammern in Österreich, die Industriellenvereinigung und die Junge Wirtschaft.

Heute ist IFA die führende Einrichtung, wenn es um internationale Berufserfahrung geht. Als zentrale Anlaufstelle für Information und Beratung von Jugendlichen, Betrieben und Bildungseinrichtungen organisiert IFA Auslandspraktika, beantragt und vergibt die dafür notwendigen Fördermittel und stellt die Anerkennung der im Ausland erworbenen Kompetenzen sicher.

IFA hat sich auf die Betreuung von Nicht-AkademikerInnen spezialisiert und ermöglicht jährlich rund 600 Lehrlingen, SchülerInnen aus berufsbildenden Schulen, ArbeitnehmerInnen und AusbilderInnen ein Praktikum im Ausland.

Unsere Tätigkeitsfelder

  • Wir organisieren Auslandspraktika für Lehrlinge.
  • Wir helfen interessierten Einzelpersonen bei der Planung ihrer Auslandspraktika.
  • Wir unterstützen und Unternehmen und berufsbildende Schulen beim Aufbau und bei der Durchführung von Austauschprogrammen.
  • Wir betreuen Jugendliche und Erwachsene aus anderen EU-Ländern, die ein Praktikum in Österreich absolvieren.

Jährlich nehmen 2.000 Jugendliche, 150 Unternehmen, Schulen und weitere Bildungseinrichtungen unsere Leistungen in Anspruch.

Wieso sind Auslandspraktika so wichtig?

Unternehmen erwarten von ihren MitarbeiterInnen, dass sie mobil, flexibel und international versiert sind. Auslandspraktika sind der beste Weg, die sprachlichen, fachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern. Vertrauen Sie auf IFA – Ihren Partner für Mobilität!

Alle von IFA organisierten Praktikumsaufenthalte werden aus europäischen oder nationalen Mitteln gefördert.

Referenzen

IFA organisiert seit 1995 Auslandspraktika für Lehrlinge, SchülerInnen, Fachkräfte und Ausbildungsverantwortliche. Alle von IFA organisierten Praktika sind aus europäischen und/oder nationalen Mitteln gefördert. Zu den europäischen Förderprogrammen, mit denen IFA arbeitet, zählt v.a. das Programm Erasmus+ (früher: Leonardo da Vinci). Im Rahmen dieses Programms führt IFA seit dem EU-Beitritt Österreichs jedes Jahr Projekte durch.

Darüber hinaus organisiert IFA die Auslandspraktika von Lehrlingen im Rahmen des Programms Let’s Walz der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

Seit der Gründung hat IFA bereits fast 10.000 Personen ein Praktikum im Ausland vermittelt. Im Rahmen dieser Projekte wurden weitreichende Unternehmenskontakte in Österreich sowie zu internationalen Partnerorganisationen in Europa und auch darüber hinaus geknüpft – ein internationales Netzwerk, das mit jedem Praktikum erweitert wird. IFA ist in zahlreiche Aktivitäten zu den Themen Qualität in der Mobilität und Anerkennung von im Ausland erworbenen Kompetenzen eingebunden. Dazu zählt auch die Teilnahme von IFA-Mitarbeiterinnen in diversen Arbeitsgruppen der Europäischen Kommission sowie im Auftrag der UEAPME und von Eurochambres zur Förderung der Mobilität von Lehrlingen sowie die Beteiligung an europäischen Kooperations- und Netzwerkprojekten zur Qualitätsentwicklung in der beruflichen Mobilität.

Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort vergibt IFA jedes Jahr den EQAMOB Award an Unternehmen, die besonderes Engagement in der Lehrlingsmobilität vorweisen können.

 

Unser Team

Mag<sup>a</sup> Susanne Klimmer

Maga Susanne Klimmer

Geschäftsführerin
Christina Prohammer, MA

Christina Prohammer, MA

Stv. Geschäftsführerin
Auslandspraktika für Lehrlinge, Let’s Walz
Daria Gasslitter

Daria Gasslitter

Büroleiterin
Finanz- und Rechnungs­wesen, Auslandspraktika für BMHS-Schülerinnen und -Schüler
Mag<sup>a</sup> Nina Stampfl

Maga Nina Stampfl

Projektleiterin
Auslandsaufenthalte von Lehrlingen und Ausbildungsverantwortlichen
Ines-Maria Schweiger

Ines-Maria Schweiger

Projektleiterin
Auslandspraktika für Lehrlinge sowie BMHS-Schülerinnen und Schüler
Mag<sup>a</sup> Marie Keller

Maga Marie Keller

Projektleiterin Incomings
Auslandspraktika für Lehrlinge
Carina Harjani

Carina Harjani

Derzeit Karenz