Auslandspraktika für Lehrlinge im Frühjahr/Sommer 2023

Ab nach Europa!

Du interessierst dich für andere Länder und Kulturen, möchtest deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und einmal für ein paar Wochen in einem Betrieb im Ausland arbeiten? Dann nutze deine Chance auf ein Auslandspraktikum im Jahr 2023! Es stehen unter anderem wieder spannende Plätze in Spanien, Norwegen, Litauen und Deutschland zur Auswahl.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Reise-, Aufenthalts- und Sprachkurskosten sind aus dem Programm Erasmus+ und aus nationalen Geldern gefördert.
  • Die Praktika sind unbezahlt, Lehrlinge bekommen aber auch während ihres Praktikumsaufenthalts im Ausland die Lehrlingsentschädigung vom Lehrbetrieb.
  • Lehrbetriebe, die ihre Lehrlinge für den Praktikumszeitraum freistellen, können für die Praktikumszeit einen Ersatz der Lehrlingsentschädigung beantragen.

HIER im PDF findest du alle Informationen zu den Terminen, den Destinationen und deiner Bewerbung.

Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Auslandserfahrung für Ausbilder:innen und Berufsbildungsexpert:innen

Nicht nur Lehrlinge und Schüler:innen, sondern auch Ausbilder:innen in Unternehmen, Lehrer:innen in berufsbildenden Schulen und Berufsbildungsexpert:innen haben die Möglichkeit, Auslandserfahrung zu sammeln, sich international auszutauschen und neue Ideen und Anregungen von einem Auslandsaufenthalt mit nach Hause zu nehmen.

Warum ist das wichtig?
Jede Form von Austausch ist eine Bereicherung! Erfahrungen in anderen Ländern zu sammeln bedeutet, über den eigenen Tellerrand zu schauen, zu reflektieren und neue Ansätze und Methoden in den eigenen Betrieb einzubringen. Und das stärkt gleichzeitig auch die Lehrlingsausbildung.
Ausbilder:innen sind außerdem Vorbilder für die Lehrlinge. Wenn sie selbst bereits berufliche Erfahrungen im Ausland sammeln konnten – unabhängig davon, ob als Lehrling oder später als Ausbilder:in –, können sie auch die Lehrlinge besser motivieren, den Sprung ins Ausland zu wagen.
Viele Ausbilder:innen hatten während ihrer eigenen Ausbildung nicht die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum zu absolvieren. Die Möglichkeit eines Erasmus+ geförderten Auslandsaufenthalts steht Ihnen aber auch als Ausbilder:in und/oder Expert:in offen.

Wie das geht?
Das Programm Erasmus+ fördert auch Auslandsaufenthalte von Ausbildungsverantwortlichen und Berufsbildungsexpert:innen. Wie bei Lehrlingen und Schüler:innen werden Reise- und Aufenthaltskosten finanziell unterstützt. Der Aufenthalt kann zwischen wenigen Tagen und mehreren Wochen dauern, allein oder in kleinen Gruppen gemeinsam absolviert werden.
IFA – Internationaler Fachkräfteaustausch unterstützt diese Projekte – sowohl von Unternehmen und Schulen als auch von Einzelpersonen aus allen Bundesländern und Fachrichtungen – und stellt auch Förderungen aus dem Programm Erasmus+ dafür bereit.

Und wohin kann die Reise gehen?
IFA ist in ein Netzwerk von Partnereinrichtungen in ganz Europa eingebunden. Jedes Land, jede Partnereinrichtungen hat eigene Besonderheiten, überall kann gelernt werden! Und auch ein Austausch kann in allen Ländern absolviert werden!
Viele Ausbilder:innen wissen aber nicht, wo sie beginnen sollen, nach Initiativen und Projekten zu suchen, die für sie interessant wären zu besuchen. Aus diesem Grund hat IFA gemeinsam mit einigen Partnereinrichtungen im Rahmen eines Projekts Best-Practice-Beispiele aus verschiedenen Ländern zusammengestellt und auf der Webseite von Mob’Innov veröffentlicht. Dabei handelt es sich nicht um eine vollständige Darstellung, sondern um einen kleinen Einblick in innovative Konzepte und Praktiken in einzelnen Ländern.
Die Beispiele werden erweitert. Wenn Ihnen eine interessante und innovative Initiative unterkommt, lassen Sie uns das bitte auch wissen! Und selbstverständlich können die Projekte im Rahmen eines geförderten Auslandsaufenthalts besucht werden!

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den IFA-Verein und/oder an die angeführten Kontakte der einzelnen Projekte und innovativen Konzepte!

BMDW verleiht EQAMOB Label für Lehrlingsmobilität

Am Montag, 30. Mai 2022 wurde im Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort zum vierten Mal das EQAMOB Label, eine Auszeichnung für besonderes Engagement in die Lehrlingsmobilität, an österreichische Lehrbetriebe verliehen. Sieben Unternehmen, die im Bereich Auslandspraktika für Lehrlinge besonders engagiert sind, werden so vor den Vorhang geholt, um den Mehrwert von berufsbezogener Auslandserfahrung für Lehrlinge und die österreichischen Unternehmen darzustellen. Damit soll gezeigt werden, wie wertvoll qualitativ hochwertig vorbereitete, organisierte und begleitete Auslandspraktika für die Lehrlinge und für die österreichischen Unternehmen sind.

Die Auszeichnung wurde heuer bereits zum vierten Mal vergeben. Die Verleihung fand im Marmorsaal des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort statt.

Die ausgezeichneten Lehrbetriebe 2022 sind:
Baumit GmbH (NÖ)
Hafen Wien GmbH (W)
Gregors Konditorei (W)
Grüne Erde Produktions GmbH (OÖ)
Österreichische Bundesgärten (W)
Pöttinger Landtechnik GmbH (OÖ)
Zig Zag Werkstätten GmbH (W)

Zur Presseaussendung des BMDW
Zu den Fotos von der Verleihung

Kontaktstelle für die Verleihung des Qualitätslabels in Österreich ist IFA – Verein für internationalen Fachkräfteaustausch.

Auslandspraktika für Lehrlinge im Herbst 2022

Ab nach Europa!

Bald gibt es neue Möglichkeiten für Lehrlinge, die ein Auslandspraktikum absolvieren wollen. Es stehen unter anderem wieder spannende Plätze in Italien, Tschechien, Finnland und Nordirland zur Auswahl.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Reise-, Aufenthalts- und Sprachkurskosten sind aus dem Programm Erasmus+ und aus nationalen Geldern gefördert.
  • Die Praktika sind unbezahlt, Lehrlinge bekommen aber auch während ihres Praktikumsaufenthalts im Ausland die Lehrlingsentschädigung vom Lehrbetrieb.
  • Lehrbetriebe, die ihre Lehrlinge für den Praktikumszeitraum freistellen, können für die Praktikumszeit einen Ersatz der Lehrlingsentschädigung beantragen.

HIER findest du alle Informationen zu den Terminen, den Destinationen und deiner Bewerbung.

Du interessierst dich für andere Länder und Kulturen, möchtest deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und einmal für ein paar Wochen in einem Betrieb im Ausland arbeiten? Dann nutze deine Chance auf ein Auslandspraktikum im Jahr 2022!

Wir freuen uns auf dich!

Warum Auslandspraktika? Unternehmen und Lehrlinge berichten …

In den vergangenen Wochen durften wir bei drei österreichischen Unternehmen, die Lehrlingen bereits Praktika im Ausland ermöglicht haben, zu Gast sein. Für haben Filme gedreht, Interviews geführt, eine Podcast-Reihe gestartet und während dieser gesamten Zeit spannende Gespräche führen dürfen.
Ausbildungsverantwortliche, Betriebsinhaber und Lehrlinge haben uns über ihre Erfahrungen berichtet und erzählt, warum sie Auslandspraktika für wichtig halten, welchen Nutzen sie darin für Lehrbetriebe und Lehrlinge sehen und welche Erfahrungen sie gemacht haben. Sie berichten über das Entstehen der Pläne, über die Vorbereitung, wie es ihnen während der Praktikumszeit  ergangen ist, und was sie für die Zukunft mitnehmen können.

Ein großes Dankeschön für die Möglichkeit und den spannenden Austausch an das Hotel Klosterbräu in Seefeld in Tirol, an die Tischlerei Knaus in Feldbach in der Steiermark, an die Rail Cargo Group, an alle Interviewpartner:innen, an die ehemaligen Lehrlinge Lisa, Nadine, Nicole und Julian, an das Team des Kommunikationsbüros, das mit uns die Filme realisiert hat, und an die Wirtschaftskammer Österreich für die Unterstützung!

Wir freuen uns auf die Umsetzung vieler zukünftiger Lehrlingspraktika im Ausland!

Viel Vergnügen beim Anschauen der Filme! Start der Podcast-Reihe ist im April …

 

Wir freuen uns auf 2022!

Eine Pandemie und Lehrlingsmobilität – wie kann das zusammenpassen? Das ist eine berechtigte Frage. Wir halten die Möglichkeit, mit nationalen und europäischen Förderprogrammen unvergessliche Erfahrungen in anderen Ländern und anderen Betrieben zu sammeln, für sehr wichtig – für die persönliche Entwicklung junger Menschen genauso wie für die Ausbildung junger Fachkräfte in österreichischen Unternehmen insgesamt. Und zwar jetzt erst recht!
Wir haben im vergangenen Jahr gelernt, uns ein wenig anzupassen und Zeitfenster so gut als möglich zu nützen. Dass die Projekte, die wir realisieren konnten, sehr gut geklappt haben, freut uns heuer ganz besonders – und motiviert uns für das kommende Jahr!

Bevor’s mit den nächsten Praktika losgeht, möchten wir euch in den kommenden Tagen und Wochen einige Lehrlinge, die bereits Auslandserfahrung gesammelt haben, vorstellen, und wir werden Lehrbetriebe aus verschiedenen Branchen und Bundesländern zu Wort kommen lassen und zeigen, warum ihnen Auslandserfahrung von Lehrlingen so wichtig ist.
Außerdem zeigen wir euch, woran wir in diesen Wochen arbeiten, wie wir in Zukunft Lehrlinge und Lehrbetriebe über die Möglichkeiten informieren möchten, und wie Lehrlingen und Lehrbetrieben der Zugang zu Auslandserfahrung leicht gemacht werden kann.

Wir bedanken uns bei allen Lehrlingen und Lehrbetrieben, Fördergebern und Partnern für die hervorragende Zusammenarbeit und Unterstützung im vergangenen, nicht immer ganz einfachen Jahr und wünschen allen einen guten Start ins Jahr 2022!

 

#ifa #internationalerfachkräfteaustausch #internationalyoungworkersexchange #mobility #transnationalmobility #placementabroad #lehrlingsmobilität #exploreworkingabroad #auslandserfahrung #praktikumimausland #erasmusplus #lehrefördern

Auslandspraktika für Lehrlinge im Frühjahr/Sommer 2022!

Ab nach Europa!

Bald gibt es neue Möglichkeiten für Lehrlinge, die ein Auslandspraktikum absolvieren wollen. Es stehen unter anderem wieder spannende Plätze in Portugal, Griechenland, Norwegen und Malta zur Auswahl.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Reise-, Aufenthalts- und Sprachkurskosten sind aus dem Programm Erasmus+ und aus nationalen Geldern gefördert.
  • Die Praktika sind unbezahlt, Lehrlinge bekommen aber auch während ihres Praktikumsaufenthalts im Ausland die Lehrlingsentschädigung vom Lehrbetrieb.
  • Lehrbetriebe, die ihre Lehrlinge für den Praktikumszeitraum freistellen, können für die Praktikumszeit einen Ersatz der Lehrlingsentschädigung beantragen.

HIER findest du alle Informationen zu den Terminen, den Destinationen und deiner Bewerbung.

Du interessierst dich für andere Länder und Kulturen, möchtest deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und einmal für ein paar Wochen in einem Betrieb im Ausland arbeiten? Dann nutze deine Chance auf ein Auslandspraktikum im Jahr 2022!

Wir freuen uns auf dich!

EQAMOB – Qualitätslabel für Lehrlingsmobilität 2021

Die Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort zeichnet gemeinsam mit IFA – Internationaler Fachkräfteaustausch Lehrbetriebe aus, die besonderes Engagement und hohe Qualität in der Mobilität ihrer Lehrlinge zeigen.
Insgesamt 24 österreichische Lehrbetrufe haben diese Auszeichnung bereits erhalten.
Nach einer Covid-bedingten Pause im Jahr 2020 ist geplant, die Auszeichnung auch 2021 wieder an besonders engagierte Lehrbetriebe zu verleihen.

Die Kriterien für die Verleihung des Qualitätslabels wurden im Rahmen des Projekts EQAMOB, das vom europaweiten Netzwerk EuroApprenticeship durchgeführt wurde, erstellt. Sie beinhalten unter anderem Aspekte zu Organisation und Vorbereitung der Auslandspraktika, zur Betreuung während des Aufenthalts sowie zur Anerkennung der Praktika als Teil der Lehrlingsausbildung.

Bewerben können sich alle Lehrbetriebe, die Lehrlingen bereits ein Auslandspraktikum ermöglicht haben, und die nicht bereits 2017, 2018 oder 2019 für ihr Engagement ausgezeichnet wurden.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis spätestens Montag, 27. September 2021, bei IFA – Internationaler Fachkräfteaustausch, Frau Ines-Maria Schweiger (E: schweiger@ifa.or.at | T: +43 1 3665544-15). Dann erhalten Sie weitere Informationen über die Auswahlkriterien sowie die geplante Verleihung, die im Herbst 2021 erfolgen soll.

Auslandspraktika für Lehrlinge im Herbst 2021

Ab nach Europa!

Im Herbst gibt es neue Möglichkeiten für Lehrlinge, die ein Auslandspraktikum absolvieren wollen. Diesesmal stehen wieder spannende Plätze in Spanien, Portugal, Deutschland und Dänemark zur Auswahl.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Reise-, Aufenthalts- und Sprachkurskosten sind aus dem Programm Erasmus+ und aus nationalen Geldern gefördert.
  • Die Praktika sind unbezahlt, Lehrlinge bekommen aber auch während ihres Praktikumsaufenthalts im Ausland die Lehrlingsentschädigung vom Lehrbetrieb.
  • Lehrbetriebe, die ihre Lehrlinge für den Praktikumszeitraum freistellen, können für die Praktikumszeit einen Ersatz der Lehrlingsentschädigung beantragen.

HIER findest du alle Informationen zu den Terminen, den Destinationen und deiner Bewerbung.

Du interessierst dich für andere Länder und Kulturen, möchtest deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und einmal für ein paar Wochen in einem Betrieb im Ausland arbeiten? Dann nutze deine Chance auf ein Auslandspraktikum im Jahr 2021!

Wir freuen uns auf dich!

Auslandspraktika für Lehrlinge im Frühjahr/Sommer 2021

Ab nach Europa!

Im Frühjahr starten wir wieder mit der Organisation unserer Lehrlingsprojekte! Diesesmal stehen unter anderem spannende Plätze in Spanien, Deutschland, Griechenland, Litauen und Italien zur Auswahl.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Reise-, Aufenthalts- und Sprachkurskosten sind aus dem Programm Erasmus+ und aus nationalen Geldern gefördert.
  • Die Praktika sind unbezahlt, Lehrlinge bekommen aber auch während ihres Praktikumsaufenthalts im Ausland die Lehrlingsentschädigung vom Lehrbetrieb.
  • Lehrbetriebe, die ihre Lehrlinge für den Praktikumszeitraum freistellen,  können für die Praktikumszeit einen Ersatz der Lehrlingsentschädigung beantragen.

HIER findest du alle Informationen zu den Terminen, den Destinationen und deiner Bewerbung.

Du interessierst dich für andere Länder und Kulturen, möchtest deine Fremdsprachenkenntnisse verbessern und einmal für ein paar Wochen in einem Betrieb im Ausland arbeiten? Dann nutze deine Chance auf ein Auslandspraktikum im Jahr 2021!

Bewerbungsschluss ist diesmal der 22. Februar 2021.

Wir freuen uns auf dich!